Bodenluft | Deponiegas | Abluft | Raumluft

Durch eine Untersuchung der Bodenluft kann eine Abgrenzung von vor allem leicht flüchtigen Schadstoffen (Lösemittel, Vergaserkraftstoffe, etc.) verbessert festgestellt werden.

Je nach Wunsch können wir eine Deponiegasuntersuchung anbieten. Auf Grund der Gaszusammensetzung bzw. der Entwicklung der Deponiegasmenge können Altablagerungen abgegrenzt werden. Weiters kann eine Abschätzung der Reaktivität und eine Abgrenzung unterschiedlich "aktiver" Bereiche festgestellt werden.

Die Probennahme bzw. Messung erfolgt gemäß der DIN EN 12619 (Emissionen aus stationären Quellen, Bestimmung der Massenkonzentrationen in Abgasen, Kontinuierliches Verfahren unter Verwendung eines Flammenionisationsdedektors) sowie der VDI-Richtlinie 3481/3 (Messen gasförmiger Emissionen, Messen von flüchtigen organischen Verbindungen mit dem Flammenionisationsdetektor) mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID).

Ausrüstung

Firmenname - Anwendung - Typ / Modell

Thermo Scientific - Flammenionisationsdetektor - Toxic Vapor Analyzer (TVA 2020)

Normen | Verordnungen | Gesetze

ÖNORM S 2084 Anforderungen an Entgasungsmaßnahmen für Deponien und Altablagerungen

ÖNORM S 2088-3 Altlasten Teil 3: Gefährdungsabschätzung für das Schutzgut Luft

ÖNORM S 2090 Bodenluft - Untersuchungen

ÖVE/ÖNORM EN 60079-20-1 Explosionsfähige Atmosphären - Teil 20-1 Stoffliche Eigenschaften zur Klassifizierung von Gasen und Dämpfen - Prüfmethoden und Daten

ÖVE/ÖNORM EN 45544-4 Arbeitsplatzatmosphäre - Elektrische Geräte für die direkte Detektion und direkte Konzentrationsmessung toxischer Gase und Dämpfe - Teil 4; Leitfaden für Auswahl, Instalation, einsatz und Instandhaltung

DIN ISO 10381-7 Bodenbeschaffenheit - Probenahme - Teil 7: Anleitung zur Entnahme von Bodenluftproben

Mitglied des Fachverbandes

Brunner Umwelttechnik GmbH | Seeböckstraße 3 | A-3390 Melk | office@probenahme.at | UID: ATU 675 274 56 | FN: 387 527v